Unsere Philosophie

Als gemeinnützige Gesellschaft verfolgen wir seit unserer Gründung im Jahre 2007 das Ziel, Kleinprivatwaldeigentümern Freude an ihrem Waldbesitz zu vermitteln und Chancen sowie konkrete Handlungsoptionen im Umgang mit dem eigenen Wald aufzuzeigen. Dabei stehen wir ihnen unterstützend mit Rat und Tat zur Seite. Die Wahrung der individuellen Eigentümerinteressen und die Schaffung innovativer Lösungen stehen dabei zu jeder Zeit an erster Stelle.

Um dieses Ziel zu erreichen, gründen unsere Aktivitäten auf drei Säulen:

  • Forschung und Entwicklung
  • Digitale Services
  • Bildung und Öffentlichkeitsarbeit

Darüberhinaus setzen wir aus Überzeugung darauf, die Stärken und Fähigkeiten verschiedener staatlicher sowie privater Akteure zu erkennen, zu bündeln und lebendige Partnerschaften zum Wohle von Eigentümer und Gesellschaft zu etablieren.

Grundlage unseres Selbstverständnisses ist die Förderung einer nachhaltigen Waldwirtschaft unter umfassender Berücksichtigung aller Waldfunktionen. So werden neben der Nutzfunktion auch die Bedeutung der Erholungs- und Schutzfunktion des Waldes gleichberechtigt vermittelt sowie aktiv im deutschen Kleinprivatwald vorangebracht. Neben regelmäßigen Erlösen für die Waldeigentümer wird der Wald somit durch nachhaltige Pflege geschützt und für Mensch und Umwelt erhalten.

Unsere Geschichte




Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, die Thüringen Forst AöR sowie der Verband Schnittholz- und Holzwarenindustrie Mitteldeutschland e.V. gründeten im Jahr 2006 die erste öffentlich-private Partnerschaft (Public-Private-Partnership) im Bereich der Kleinprivatwaldmobilisierung: Die Privatwaldförderung Thüringen.  Darauf folgte im Jahr 2007 die formelle Gründung der wald-wird-mobil.de gGmbH.

Ziel war es, dieses neuartige Bündnis mit Personal und innovativen Praxislösungen zu unterstützen und darüberhinaus einen neuen Ansprechpartner für den Kleinprivatwald auf Bundesebene zu schaffen.

In unserer Gesellschaft haben sich unterschiedliche Akteure der Forst- und Holzwirtschaft, des Waldbesitzes und der Wissenschaft zu einer partnerschaftlichen Initiative zusammengeschlossen. Die Initiative wurde als gemeinnützige GmbH gegründet, welche auschließlich Ziele verfolgt, die im Interesse des Gemeinwohls stehen. Dies bedeutet auch, dass die Erträge unserer Gesellschaft ebenfalls nur für gemeinnützige Zwecke verwendet werden. Kontrolliert wird dies laufend von den zuständigen Steuerbehörden sowie dem Aufsichtsrat der wald-wird-mobil.de gGmbH.

Holz, welches im Rahmen der Waldpflege- und Erntemaßnahmen mobilisiert wird, geht alleinig dem freien Markt zu und nicht den beteiligten Unternehmen der Holzindustrie, welche unsere Arbeit finanziell unterstützen. Die Unternehmen profitieren ausschließlich über eine generell verbesserte Verfügbarkeit von Holz am Markt. Der Waldeigentümer entscheidet selbst, ob, wann, an wen und zu welchen Konditionen er sein Holz abgeben möchte. Dies ist elementar wichtig für die Glaubwürdigkeit unserer Gesellschaft und ist deshalb oberstes Gebot.

Im Laufe unserer langjährigen Arbeit konnten wir bereits verschiedene Innovationen entwickeln und in der Praxis verankern:

Ein Beispiel stellt unser online-gestütztes Kundenbeziehungsmanagement-System (CRM) für Revierbetreuer und Privatwaldberater dar, das wir kostenfrei zur Verfügung stellen. Mit Hilfe dieses IT-Instrumentes können erstmalig alle Abläufe im Rahmen der Privatwaldberatung und –betreuung auf den Einzelfall bezogen dokumentiert werden. Insbesondere können die sehr individuellen Wünsche der Waldeigentümer festgehalten werden und somit gezielt in den Beratungsprozess einfließen. Dadurch wird es dem Berater und Betreuer ermöglicht, effizienter zu arbeiten und gleichzeitig in deutlich höherem Maße auf die Wünsche der Waldeigentümer einzugehen. Auch bei Wechsel des Betreuers gehen relevante Informationen zu Eigentümern und Wald nicht verloren und können übergeben werden. In der Folge kann eine lückenlose Betreuung ermöglicht werden.

Dem überaus wichtigem Thema des Datenschutzes wurde im Rahmen der Entwicklung von Beginn an besonders große Aufmerksamkeit gewidmet. Im Ergebnis entspricht der Schutz der Daten den allerhöchsten Standards und wurde entsprechend zertifiziert.

Ein weiteres Beispiel stellt die GPS-Grenzfindung dar, welches wir gemeinsam mit unseren Partnern in Thüringen entwickelt und perfektioniert haben. Seitdem konnten wir mehreren Tausend Kleinprivatwaldeigentümern die Grenzverläufe ihres Waldes anzeigen und somit Freude und Verantwortung für den eigenen Wald wecken. Diesen kostenfreien Service bieten wir seither gemeinsam mit der Privatwaldförderung Thüringen an.

wald-wird-mobil.de heute

Aktuell freuen wir uns, drei spannende Projekte umsetzen zu können. Neben unserer laufenden Tätigkeit innerhalb der Privatwaldförderung Thüringen, setzen wir in den kommenden Jahren ein Projekt des Waldklimafonds um. Dieses befasst sich intensiv mit der Schaffung neuer Beratungs- und Betreuungslösungen für Kleinprivatwaldeigentümer und forstliche Zusammenschlüsse. Als drittes statten wir gemeinsam mit der Landwirtschaftlichen Rentenbank forstliche Zusammenschlüsse mit leistungsfähiger GPS-Technik aus, um ihnen Grenzfindungen in Eigenregie zu ermöglichen.